Table ronde

eine deutsch – französische Gesprächsrunde

Sie möchten mehr über Frankreich erfahren? Sie möchten über Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen Deutschen und Franzosen reden? Kommen Sie zum table ronde! In lockerer binationaler Runde wird über kulturelle und politische Aspekte in den beiden Ländern gesprochen. Ein Thema wird jeweils vorab vorgegeben, damit man sich eventuell etwas darauf vorbereiten kann. Wie sich die Diskussion entwickelt, bestimmen die Teilnehmer.
Es darf französisch und deutsch gesprochen werden. So können sich auch diejenigen mit geringen Sprachkenntnissen beteiligen, das Hören französischer Beiträge fördert das Sprachverständnis trotzdem.

Der table ronde findet einmal im Monat statt, jeweils am zweiten Mittwoch um 20.00 Uhr,
in der Volkshochschule Gütersloh, Hohenzollernstr. 43

Das Thema wird hier und unter dem Punkt „Termine” auf der Webseite veröffentlicht. Zudem können Interessierte ihre Mailadresse hinterlegen - mail an dfg@guetersloh.net senden - und werden durch einen Rundbrief informiert.

.

Nächster Termin für den table ronde: Mittwoch, 6.10.21
VHS, Hohenzollernstraße, 20.00 Uhr



L'arc de Triomphe empaqueté / Der Triumphbogen verhüllt

Sie alle haben zumindest Bilder davon gesehen: Der Triumphbogen in Paris war für zwei Wochen verhüllt. An dem Thema kann die table ronde einer deutsch-französischen Gesellschaft natürlich nicht vorüber gehen.

Zwar wird es eine kontroverse Diskussion, die einen lebendigen Abend garantieren kann, zu Christos Projekt vermutlich nicht geben. In den Medien habe ich keine wirklich kritischen Kommentare gefunden und in persönlichen Gesprächen kommt immer Begeisterung hoch. Aber wir können uns natürlich schon über unsere eigenen Sichtweisen austauschen. Das Bild des verhüllten (oder eingepackten) Gebäudes weckt sicher bei jedem unterschiedliche Emotionen und jeder wird von unterschiedlichen Aspekten besonders angesprochen und beeindruckt. Vielleicht gab es ja auch Dinge, die Sie gestört haben?

Wie wichtig war der verhüllte Triumphbogen für Sie? War er eine Reise nach Paris wert? Was halten Sie davon, dass die Künstler den gesamten Prozess der Vorbereitung, einschließlich der Gespräche mit Politikern und einschließlich der Anträge auf Genehmigung, zu Kunst erklären?

Man kann sich auch fragen, wie man als Zuschauer die Erinnerung an ein solches Projekt bewahrt. Christo und Jeanne-Claude haben ja die kurze Zeitdauer der Installation als wesentlichen Aspekt ihrer Werke betont. Ist es dann angemessen, als Betrachter das Projekt auf Fotos verewigen? Und: Wie fotografiert man so etwas? Braucht es Bilder ohne Menschen, damit das Werk zur Geltung kommt? Oder besser ein Selfi mit dem Zuschauer, um zu zeigen, dass man sich interessiert hat und vor Ort war? Und was macht man mit dem Stück Stoff, das während der Verhüllung verteilt wurde? Genug Fragen für 90 Minuten.

Neben einem kleinen Video aus den französischen Fernsehen können wir je nach Verlauf des Abends auch in ein Interview von France Culture herein hören und/oder in einen Film über Christo aus der Mediathek von Arte

hier einige links: https://www.francetvinfo.fr/culture/arts-expos/art-contemporain/arc-de-triomphe-l-oeuvre-dechristodisparaitra-ceweek-end_4791527.html Video zur Eröffnung
https://www.francetvinfo.fr/economie/emploi/metiers/art-culture-edition/art-christo-va-emballer-l-arc-de-triomphe_3265617.html - Ankündigung
www.ardmediathek.de/video/arte/christo-und-jeanne-claude-die-kunst-des-verhuellens/arte/Y3JpZDovL2FydGUudHYvdmlkZW9zLzEwMTQwMS0wMDAtQQ/ Film auf Arte (d / f) vom 14.9.

Anmeldung per mail an mich vorab erwünscht, Nachweis des Impfstatus bitte mitbringen